Päckchen-Probleme die 3.

3 06 2009

Jaja, die Deutschen Paketdienstleister.
Kürzlich hatte ich schon über meine Probleme mit DHL berichtet. Gestern Vormittag ging der “Kampf um die Päckchen” in die 3. Runde. Zur Abwechslung war es allerdings einmal nicht DHL, sondern DPD.

Folgende Situation:
Am Vormittag, zeitlich so gegen kurz nach 10.00 Uhr, leerte ich meinen Briefkasten. Neben Briefen und der üblichen Reklame fand ich einen Zustellhinweis von DPD. Dort war vermerkt, dass der Kurierfahrer mich am 02.06.2009 um 09.48 Uhr leider nicht zu Hause angetroffen hat. Meine Sendung wurde daher bei meiner Nachbarin im ersten Stock abgegeben.

Wieder einmal!

Es mag spätestens 10.15 Uhr gewesen sein, als ich mein Päckchen bei meiner Nachbarin in Empfang nahm. Sie meinte, der Päckchen-Fahrer habe eine halbe Stunde vorher bei ihr geklingelt und gesagt bei mir sei niemand zu Hause.

Schon komisch, oder? Ich war den gesamten Vormittag zu Hause. Geklingelt hat allerdings niemand. Auch mein Mitbewohner hat nichts gehört.

Bei DHL hatte ich mich jüngst 2x per Email beschwert. Bis dato habe ich von dort aber weder ein Standardschreiben noch eine Entschuldigung erhalten. Dieses Mal versuchte ich meine Beschwerde also gleich telefonisch zu klären. Aber auch ein Anruf bei der zuständigen DPD-Station brachte keinen Erfolg:
Die Frau an der anderen Leitung teilte mir mit, jeder Kurier würde zunächst immer beim Empfänger klingeln. Danach werde erst versucht die Sendung bei Nachbarn abzugeben. Sie spreche allerdings mit ihren Fahrern.

Wie will die gute Dame herausfinden, welcher der Päckchen-Fahrer “der Übeltäter” war? Ich wurde weder nach meinem Namen, meiner Anschrift oder einer Paketnummer gefragt. Und Rostock ist mit rund 200.000 Einwohnern nicht gerade ein kleines Nest!

Heute bekam ich zufällig wieder ein Päckchen mit DPD. Man mag es kaum glauben, aber es wurde sogar tatsächlich geklingelt! Die beste Gelegenheit, den Kurier auf die Situation vom Vortag direkt anzusprechen! Gesagt, getan. Als Antwort bekam ich lediglich mitgeteilt, der Fahrer habe gestern definitiv bei mir geklingelt. Ich sei nicht zu Hause gewesen.

Und was lerne ich aus der Geschichte?
DPD hat natürlich keinen Fehler gemacht! Erstklassiger Kundenservice, direkt Zustellung beim Empfänger ohne Umwege.

Es ist schon traurig, dass ich auf diesem Wege meine schreckliche Diagnose erfahren musste:
Mit Anfang 20 leide ich entweder unter starken Halluzinationen oder bin schwerhörig. Ich lasse mir gleich einen Termin bei meinem Hausarzt geben. Bei DPD muss ich mich übrigens noch bedanken. Ohne sie wäre mir dieser Missstand vielleicht gar nicht aufgefallen.

Be Sociable, Share!

flattr this!


Aktionen

Informationen

6 Antworten zu “Päckchen-Probleme die 3.”

4 06 2009
Tobias (09:36:50) :

Funzt eure Klingel eigentlich ;)?

4 06 2009
Isa (09:44:05) :

Ich hoffe doch.
Aber, wer weiß…

4 06 2009
AnguloJuan (10:00:40) :

Dann leg den Arzttermin aber so, dass er nicht mit den DPD- Rundfahrten kollidiert. ;-)

4 06 2009
Jens (12:09:05) :

Oh oh, hast du dem DPD Fahrer denn nun auch die Praxisgebühr bezahlt??

5 06 2009
Sophie (23:30:29) :

Bei soetwas wiederum ist DHL eine feine Sache in Kombination mit der Packstation. Da kommend die Pakete immer an (ganz ohne Klingeln) und du kannst sie rund um die Uhr abholen. Zumindest bei mir ist das sehr praktisch, denn ich bin tagsüber fast nie zuhause.

7 06 2009
Isa (09:55:49) :

Die Packstation ist durchaus eine praktische Möglichkeit. Da gebe ich dir Recht.

Ich bekomme aber nicht gerade oft ein Päckchen. Da außerdem im Regelfall immer jemand zu Hause ist, wäre die Packstation sogar ein zusätzlicher Aufwand für mich.

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>