Buch der Blogger

15 06 2009

[UPDATE]

Die erste Seite im Buch der Blogger ist gestaltet, seit dem Wochenende ist es nun unterwegs zu Millus nach Köln.

Ich befinde mit derzeit auf Platz zwölf der Autoren-Liste. Im Laufe der nächsten Wochen wird mich also ein Moleskine Buch mit bereits ein paar gestalteten Seiten erwarten. Ich lasse mich überraschen! :)

[/UPDATE]

Vor ein paar Tagen habe ich auf Kerstins Blog erstmals über das Projekt “Das Buch der Blogger” gelesen. Da mir die Idee auf Anhieb sehr gut gefallen hat, möchte ich dafür nun auch ein wenig die Werbetrommel rühren.

Was ist das Buch der Blogger nun eigentlich?

Der Name lässt darauf schließen, dass es sich nur wieder um einen weiteren Ratgeber rund ums Thema Bloggen handelt. Das ist jedoch nicht der Fall!
Gegen Mitte Juni startet ein Moleskine Buch, das Buch der Blogger, in Berlin seine große Reise. Es wird von Blogger zu Blogger geschickt. Jeder Empfänger verewigt sich auf einer zunächst leeren Seite, die nach Lust und Laune frei gestaltet werden kann. Wenn man so will, entsteht somit auf altmodische Art und Weise durch Schere, Kleber und Papier ein “Offline-Artikel”. Ist das Buch schließlich voll, wird es zugunsten eines guten Zwecks versteigert.

Momworx hat die Idee vom Buch der Blogger ins Leben gerufen. Weitere Informationen zum Projekt können auf der gleichnamigen Homepage nachgelesen werden.

Wer nun Zeit und Lust hat auch am Projekt teilzunehmen, bewirbt sich mittels Kommentar. Das Zufallsprinzip entscheidet, bei wem das Buch der Blogger zuerst eintreffen wird.

Viel Spaß bei der Teilnahme!

flattr this!



iPhone KFZ Ladekabel

Päckchen-Probleme die 3.

3 06 2009

Jaja, die Deutschen Paketdienstleister.
Kürzlich hatte ich schon über meine Probleme mit DHL berichtet. Gestern Vormittag ging der “Kampf um die Päckchen” in die 3. Runde. Zur Abwechslung war es allerdings einmal nicht DHL, sondern DPD.

Folgende Situation:
Am Vormittag, zeitlich so gegen kurz nach 10.00 Uhr, leerte ich meinen Briefkasten. Neben Briefen und der üblichen Reklame fand ich einen Zustellhinweis von DPD. Dort war vermerkt, dass der Kurierfahrer mich am 02.06.2009 um 09.48 Uhr leider nicht zu Hause angetroffen hat. Meine Sendung wurde daher bei meiner Nachbarin im ersten Stock abgegeben.

Wieder einmal!

Es mag spätestens 10.15 Uhr gewesen sein, als ich mein Päckchen bei meiner Nachbarin in Empfang nahm. Sie meinte, der Päckchen-Fahrer habe eine halbe Stunde vorher bei ihr geklingelt und gesagt bei mir sei niemand zu Hause.

Schon komisch, oder? Ich war den gesamten Vormittag zu Hause. Geklingelt hat allerdings niemand. Auch mein Mitbewohner hat nichts gehört.

Bei DHL hatte ich mich jüngst 2x per Email beschwert. Bis dato habe ich von dort aber weder ein Standardschreiben noch eine Entschuldigung erhalten. Dieses Mal versuchte ich meine Beschwerde also gleich telefonisch zu klären. Aber auch ein Anruf bei der zuständigen DPD-Station brachte keinen Erfolg:
Die Frau an der anderen Leitung teilte mir mit, jeder Kurier würde zunächst immer beim Empfänger klingeln. Danach werde erst versucht die Sendung bei Nachbarn abzugeben. Sie spreche allerdings mit ihren Fahrern.

Wie will die gute Dame herausfinden, welcher der Päckchen-Fahrer “der Übeltäter” war? Ich wurde weder nach meinem Namen, meiner Anschrift oder einer Paketnummer gefragt. Und Rostock ist mit rund 200.000 Einwohnern nicht gerade ein kleines Nest!

Heute bekam ich zufällig wieder ein Päckchen mit DPD. Man mag es kaum glauben, aber es wurde sogar tatsächlich geklingelt! Die beste Gelegenheit, den Kurier auf die Situation vom Vortag direkt anzusprechen! Gesagt, getan. Als Antwort bekam ich lediglich mitgeteilt, der Fahrer habe gestern definitiv bei mir geklingelt. Ich sei nicht zu Hause gewesen.

Und was lerne ich aus der Geschichte?
DPD hat natürlich keinen Fehler gemacht! Erstklassiger Kundenservice, direkt Zustellung beim Empfänger ohne Umwege.

Es ist schon traurig, dass ich auf diesem Wege meine schreckliche Diagnose erfahren musste:
Mit Anfang 20 leide ich entweder unter starken Halluzinationen oder bin schwerhörig. Ich lasse mir gleich einen Termin bei meinem Hausarzt geben. Bei DPD muss ich mich übrigens noch bedanken. Ohne sie wäre mir dieser Missstand vielleicht gar nicht aufgefallen.

flattr this!



Familiy Therapist in San Francisco, MFT

Servicewüste DHL

24 05 2009

Vor einigen Tagen hatte ich bereits in Form eines “Fan-Briefes” an DHL über eine Begegnung der etwas anderen Art mit meinem Päckchen-Fahrer berichtet.
Nicht einmal zehn Tage später passierte mir gestern Mittag folgende Situation, als ich beim Briefkasten ausleeren zufällig meinem Päckchen-Fahrer begegnete:

Päckchen-Fahrer:
“Sind Sie diejenige, die sich ständig über mich beschwert?”
Ich:
“Ständig? Ich habe mich letzte Woche einmal über Sie beschwert und das nicht gerade ohne Grund.”
Päckchen-Fahrer:
“Was kann denn ich dafür, wenn Sie zu faul sind Ihr Päckchen bei Ihrer Nachbarin abzuholen.”
Ich:
“Bitte? Um die Sache einmal richtigzustellen: Sie klingelten bei mir und sagten, ich könne mein Paket bei meiner Nachbarin abholen. Obwohl ich zu Hause war, wird mein Paket irgendwo sonst abgegeben, aber nur nicht bei mir.”
Päckchen-Fahrer:
“Hier haben Sie Ihr Paket. Ich habe keine Zeit.”
Ich:
“Einen Moment noch. Sie sind doch derjenige, der zu faul ist meine Sendungen zu mir in den 5. Stock zu bringen!”
Päckchen-Fahrer:
“Machen Sie doch mal meinen Beruf. Dann sehen Sie schon, wie anstrengend das ist!”
Ich:
“Ich habe mir Ihren Beruf nicht ausgesucht. Zudem ändert es nichts an der Tatsache, dass Sie meine Päckchen bei mir abzugeben haben.”
Päckchen-Fahrer:
“Gut, Sie können Sich Ihre Sendungen zukünftig in Ihrer Postfiliale abholen.”
Päckchen-Fahrer dreht mir den Rücken zu und geht.

Ist das etwa eine Art und Weise, um so mit seinen Kunden umzugehen? Hat jemand von euch schon ähnliche Erfahrungen gemacht?

Im Übrigen habe ich bis einschließlich heute von DHL noch immer keine Antwort auf meine Beschwerde erhalten. Es ist schon traurig, dass ich über meinen Päckchen-Fahrer erfahren musste, dass meine Meldung weitergegeben wurde.

Von einem Paketdienstleister in dieser Größenordnung dürfte man einen professionelleren und vor allem kundenfreundlicheren Service erwarten! Abschließend bleibt mir nur noch eines zu sagen: Servicewüste DHL


flattr this!



Brief an DHL

14 05 2009

Hallo liebes DHL-Team,

ihr werdet bestimmt täglich mit einer Vielzahl von Danksagungen und Lobeshymnen begeisterter Kunden über eure verantwortungsvolle und stets fehlerfreie Arbeit überschüttet. So möchte auch ich meinen Teil dazu beitragen und euch von der einzigartigen Arbeitsweise meines Päckchen-Fahrers berichten:

Ihr müsst wissen, dass ich im 5. Stock eines Plattenbaus ohne Aufzug wohne. Da mein Päckchen-Fahrer neben den ganzen Pakten natürlich nur mein Bestes im Sinn hat, treibt er mich regelmäßig zur körperlichen Ertüchtigung an. Wenn er klingelt, bittet er mich immer ihm auf halbem Wege entgegenzukommen. Sport ist schließlich gut für die Gesundheit!

Heute Vormittag hat er sich sogar die Zeit genommen, um an der Gegensprechanlage einen kleinen Plausch mit mir zu führen.

Ich: “Hallo.”
Keine Reaktion.
Ich: “Hallo?!?”
Päckchen-Fahrer:
“Guten Tag! Ich habe ein Päckchen für Sie. Sie können es sich bei Ihrer Nachbarin im ersten Stock abholen.”
Ich:
“Warum sollte ich das?!? Ich bin doch zu Hause. Warten Sie einen Moment, ich komme zu Ihnen runter.”

Wie raffiniert von meinem Päckchen-Fahrer, die Sendung einfach meiner Nachbarin an der Haustür in die Hand zu drücken. Noch mehr körperliche Ertüchtigung für mich! Und vor allem gesparte Zeit für den Päckchen-Fahrer, da er nicht warten musste. Darf ich das nächste Päckchen vielleicht direkt in der Station abholen kommen?!?

Ich weiß, dass ich nur eine unter den vielen tagtäglichen Zuschriften bin, die ihr immer unter großem Zeitaufwand lest und stets mit individuellen Texten beantwortet. Eigentlich bürge ich euch damit jetzt doch nur zusätzliche Arbeit auf, oder? Tut mir sehr leid! Aber ihr müsst wissen: ICH bin euer größter Fan!!!

Macht bitte weiter so mit eurer Arbeit!

Beste Grüße,
euer treuer Fan Isabell

flattr this!